Nicht meine Woche!

Der Reihe nach.
Unterwegs mit dem Wohnmobil auf Job – 60 Portraits und noch etwas Stuff für die Website des Client’s. Drei Locations, Wuppertal, Siegen und Dortmund. Der perfekte Job, für den Sprinter …
Für mich als Fotograf wohl auch 😉
600 km Anreise am vergangenen Sonntag, noch ohne besondere Vorkommnisse. Sogar der Parkplatz, im Zentrum von Wuppertal, fand sich nach kurzer Suche. Gleich in Reichweite zum ersten Foto-Job. Weltniveau!
Montag früh dann die erste Panne …

Verpennt!

Klar, hatte alle Jalousien oben, auch die der Dachluken. Ich stand in einer nicht unbelebten Seitengasse und wollte einfach Ruhe haben. 20 Minuten vor Jobbeginn war mir, mit verpeilt/verschlafenem Blick auf die Uhr, klar – Alter, verpennt. Ich schwöre, bestimmt das erste Mal in in den letzten 10 Jahren. Nach flüchtiger Morgentoilette die Technik auf den Rücken und auf zur Location. Der Fahrstuhl war blockiert. Klar, nehm ich sportlich die Treppe. Will es ja gerade noch pünktlich schaffen … Gut, dass ich in Stockwerk 5 musste.
So war dann auch genug Puls/Adrenalin da, um frisch zu erscheinen … 😉
Job im Kasten, weiter zur nächsten Location.

Radio ohne Ton

Warum auch immer, mein Radio mit dem geliebten AppleCarPlay sagte, auf dem Weg zur Location zwei, auf einmal keinen Ton mehr …
Super – die nächsten 1200 km OHNE Sound. Ok – gibt echt Schlimmeres.
Weiter nach Siegen, von da nach Dortmund.

Beule im Hymer Grand Canyon Sprinter

Dortmund und parken in Zentrumsnähe – echt sportlich. Eigentlich mit dem Camper nicht machbar.
Also Seitenstrasse und einige Meter zu Fuss. Passt.
Noch schnell die ersten Fotos, Feierabend, morgen gehts weiter.

Fotografen sind Nachtmenschen – so arbeitete ich bis 00:40 am Rechner und wollte gerade pennen gehen, als mein Sprinter wackelte und die Alarmanlage die Nachbarschaft weckte.
Kurz sammeln!
Tür aufreisen und dem, zur Fahrt fortsetzenden PKW, hinterher rennen, also ihn am Flüchten zu hintern.
Ich mach’ es kurz – Polizei und anschließend “versöhnlicher” Austausch der Versicherungsdaten.
02:00 – Feierabend mit Beule am recht neuen Wohnmobil.
Ok – nüchtern betrachtet, ein kleiner Sachschaden an der Beifahrertür. Behandelbar …

Macbook Pro startet nicht mehr

Heute nun wieder im Studio – Auto entladen, der ganz normale Wahnsinn eben.
Wichtig jedoch – die fotografierten Daten müssen raus. Der Kunde wartet.
Echt cool, wenn dann (am heutigen Freitag) der Mac einfach nicht mehr starten will.
Mensch Leute – doch nicht heute …
Dauert so vielleicht etwas bis zum nächsten Blog-Beitrag … 😉

Highlight

Los!
Soviel Negatives muss auch Gutes haben!
Hat es!
Die sensationelle Luftfederung meines Hymer Grand Canyon’s.
Freunde – der Hammer … !
Ich berichte.

Bleibt dran!

Ps. Sah eben, beim Laden meiner Akkus, dass auch noch ein Ladegerät vom Blitz-Akku heim gegangen ist. Klar, kann man auch positiv sehen. Es brennt nicht … 😉
Nun is’ aber gut. Prost!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.