Saubere Sache – die Reinigung der Wassertanks, Grauwassertanks und des Fäkalientanks von Thetford …

Sonnenklare Sache – sauber muss es sein!
Lasst uns doch mal Tacheles in Sachen Reinigung der Tanks am Wohnmobil sprechen!
Durch die berufliche Nutzung des Wohnmobils bin ich eigentlich fast jede Woche auf Piste, der Sprinter kommt kaum zum Stehen. Wann immer es geht und sinnvoll ist, lasse ich den Rest des Frischwassers raus. Klar das Grauwasser und die Hütte bekommen öfter Auslauf. Dennoch verbleiben immer irgendwelche “Rester”. Bakterien, die sich im Wasser vermehren und so für “Schleim” und Rückstände sorgen. Aber auch einiger Kalk …

Warum keine Produkte aus dem Cravanzubehör kaufen?

Klar. Mach ich. Hab’ ich gemacht …
Kostet endloses Geld und hilft meist nicht, wie gewünscht. Aber sicher. Sicher gibt es da auch Produkte, die helfen. Mir ist da noch nichts untergekommen und Lust zum Probieren habe ich auch keine mehr. Ist ja doch immer einige Arbeit und mit den Spülvorgängen auch einiges Frischwasser …
Und nun?

Produkte aus dem Supermarkt?

Yes!
Ganz ohne Wartezeit durch Versandwege und auch frei von Porto.
Ich meine, auch relativ günstig, im Vergleich zu den High-End-Produkten mit bunten Aufkleberchen.
Auf gehts!

Reinigung und Spülung des Frischwassertanks …

DanKlorix * (Hygienereiniger Original, 1,5 l) heißt sie, “meine” Wunderwaffe. Nein, da hab’ ich die Welt nicht neu erfunden. Google und das Lesen quer durch die Foren hat mir hier Klarheit gebracht. Der Hersteller empfiehlt zur Reinigung von Babyfläschchen das Mischungsverhältnis von 1:10. Genau so soll es meinem “Baby” auch gut/sauber gehen.
Also ein Teil Danklorix, 10 Teile Wasser. Bei 100 l Frischwasser würde das 10 l DanKlorix bedeuten. Die Hälfte, also 5 l auf 100 l, reicht. Das Ganze dann schön “durchschaukeln” eine Nacht stehen lassen, 2 x spülen und fertig!
Danach lasse ich den Sprinter 2 Tage, mit offenen Verschlüssen, stehen und es gibt NULL Chlor-Geruch beim anschließendem Gebrauch. Die Leitungen und Tanks (auch der Grauwassertank) waren 1A sauber.
Genau mein Ding mit circa 5 Euro Wareneinsatz pro Tank – gekauft bei Kaufland …
Na klar, dass läuft dann nicht direkt in die Wiese, der Ablass steht dann direkt über der Grauwasser-Schleuse meines Hauses … Ich gehe davon aus, dass dies so passt, da es die Sachen sonst nicht so einfach im Handel gäbe und entsprechende Infos auf die Flasche gehören.

Weiter geht es mit dem Fäkalientank meiner Hütte …

Hier bringt DanKlorix * nicht ganz so viel. Klar die Bakterien sollten danach fertig sein. Aber Rückstände, durch Verkalkung und was weiss ich noch alles, verbleiben hartnäckig.
Sieht dann einfach nicht ganz so clean aus …
Im Netz wird hier immer mal von niederprozentiger Salzsäure geschrieben. Jungs, dass ist mir dann doch zu heiß oder eben salzig. Allein die Entsorgung der Brühe würde mir Sorge bereiten.
Und was geht?
Frosch Essig WC-Reiniger (750 ml – Kalklösend mit Essig) *!
Jungs (und Mädels), dass hat mich endlos begeistert. Etwa 200 ml des WC-Reinigers und den Rest mit Wasser aufgefüllt und stehen/ziehen gelassen. Ungefähr 5 Stunden und die Welt war rein. Also blitzeblank!
Und NEIN, ich hab’ hier keine Deals mit den Herstellern oder eben mit den Drogerieketten. Einfach aus Begeisterung.
Und vielleicht auch als Memo an mich – würd’ ich doch ungern vergessen 😉
Und da wir gerade dabei sind. Ich bin kein Chemiker. Weiß also nicht, ob Folgeschäden durch diese Reinigung entstehen können. Wenngleich ich es schon einige Weile, also mit Erfolg, klarer Sicht und ohne Folgeschäden, mache. Aber Haftung für etwaige Schäden, durch die Anwendung, kann ich natürlich keine übernehmen … 😉

Solltet ihr andere/bessere/billigere Ideen haben, schreibt gern einen Kommentar!
Die “Follow-Funktion” geht nun auch wieder …

* Affiliate–Link – durch den Kauf über den Link bezahlt ihr den gleichen Preis, wie beim Direktkauf. Ich bekomme dafür etwas Provision (zum Betreiben des Blogs). So könntet ihr mich etwas unterstützen, so ihr mögt.

6 Kommentare

  1. Hei René, ein super Beitrag mit echt guten Tipps… Genua das haben wir aktuell – nach einigen Wochen in unserem Sprinter – gesucht. Eigentlich hätten wir auch selbst drauf kommen können, dass es dort sehr viel bessere und günstigere Wege als auch Möglichkeiten gibt, als die teuren “Spezialmittel”. Übrigens schwören wir, gerade auch im Outdoor-Einsatz, wenn es um Trinkwasser geht, bei der Reinigung auf Kukident Prothesen Reiniger. Was für die Zähne passt, sollte für das Trinkwasser auch passen… 🙂 Liebe Grüße, Conny und Sirko

  2. Danke dir/euch!
    Mit den Prothesen-Reinigern, dass habe ich bislang auch immer gemacht.
    So zu 100% zufrieden war ich jedoch nicht. Klar, gesundheitlich astrein … 😉
    Gute Reise und liebe Grüße an euch!
    René

  3. Hallo René,

    Vielen Dank für die klasse Tipps. Ich habe mich auch viel damit beschäftigt und bin zu der Überzeugung gekommen, dass auch beim Befüllen schon einiges getan werden kann. Das Ziel muss sein nur Top Wasser in den Tank zu lassen, also Filtern vor dem Tank. Ich habe dazu auch einen kleinen Beitrag geschrieben aus http://www.landysprinter.de, vielleicht ist da auch eine Option und auf diese Art und Weise mit weniger Aufwand den Trinkwassertank sauber zu halten.

    Gruß Andreas

  4. Grüß dich Andreas.
    Auf jeden Fall ist es so, dass das Wasser länger clean bleibt, um so cleaner es rein kommt 😉
    Viele Grüße, René

  5. René, Danke Danke Danke!!! 😉
    Im Ernst, der Tipp mit dem DanKlorix Zeug ist Gold Wert.
    In unserem T3 habe ich zwei 12l Tanks verbaut bei denen man weder die Schläuche, noch die Tanks gescheit sauber bekommt.
    Mit dem Tipp ist wieder alles „wie neu“. Sehr gut!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.