Meine Stellplätze, Campingplätze in meiner Heimat, der Sächsischen Schweiz …

Hoch die Hände, Wochenende!
Klar, der schnelle Trip am Wochenende – gleich um die Ecke. Zum Wandern in die Sächsische Schweiz, hier gibt es nun “meine” Stellplätze und Campingplätze in der Sächsischen Schweiz. Unter Campern eine Tradition – das Empfehlen seiner Locations …

Nun ich wohne nicht mittendrin, aber eben nur einen Steinwurf von der Sächsischen Schweiz (SSW) entfernt. Gerade am Anfang meiner Camper-Kariere ging es “einige” Wochenenden in’s Elbsandsteingebirge …

Kurz und knackig nun meine Tipps für eure Trips.

Caravan Camping “Sächsische Schweiz” in Gohrisch

Klassischer, Inhaber-geführter “Weisswand-Campingplatz” unmittelbar am Malerweg.
Gleich vorab – hier sitzt JEDE Silikonfuge. Sprich, ein bis in die letzte Ecke gepflegter Platz. Ein Reservieren lohnt sich in der Saison, da ist immer die Hölle los.
Das Personal ist super freundlich, engagiert und Roman serviert in nachbarschaftlicher Atmosphäre das Bier im kleinen Restaurant auf dem Platz. Eine Sauna brauch’ ich nicht, aber für Freunde des gemeinsamen Schwitzens gibt es eine …

Gleich um’s Eck liegen Papstststein (mit echt geiler Gastronomie), nebenan der Gohrischstein (sensationelle Aussicht), beides ist Pflicht und dauert (ohne Bier) keine 2 Stunden …
Im Nachbarort müsst ihr auf den Pfaffenstein, nebst Barbarine (Routen folgen). Dafür braucht ihr vielleicht einen halben Tag.

Campingplatz “Ostrauer Mühle” im Kirnitzschtal

Das Kirnitzschtal wird hier auch Rheumatal genannt. Der Campingplatz liegt direkt an der Kirnitzsch, dem Fluß durch’s Tal. Wildromantisch. Im Sommer schön “frisch”, sonst eben auch etwas feuchter.
Teilweise gibt es hier noch echtes “DDR-Flair” … 😉 Schön so.
Der Platz ist IDEAL für den Start in die Schrammsteine. Der Einstieg zum Weg liegt direkt am Platz. Ebenso die Haltestelle für die Kirnitzschtalbahn

Tipp. Geht über die Schrammsteine zum Großen Winterberg, und belohnt euch mit frisch gebrautem Bier in Schmilka. Sensationell, auch Bio … Von dort lauft ihr nach Bad Schandau und steigt in die Kirnitzschtalbahn und fallt nach 21 Kilometern auf den Campingplatz.

Camping Königstein

Der Platz liegt direkt an der Elbe, aus verschiedenen Gründen meide ich ihn.

Ferdinands Homestay

Sensationelle Lage an der Elbe. Klein und fein, jedoch eher für Zelte geeignet. Bulli’s wohl auch noch, größer leider nicht.

Bergoase “Sächsische Schweiz”

Super nett, klein und überschaubar – die Sächsische Schweiz vor dem Fenster.
Die Zufahrt treibt Kutschern größerer Mobile, insbesondere bei Gegenverkehr, die ein oder andere Schweißperle auf die Stirn. Aber seid ihr mal angekommen, in Mittelndorf findet ihr einen mit Liebe betriebenen, kleinen Campingplatz.


Ps. Ich kann nicht sagen die “Sächsische Schweiz” wie meine Westentasche zu kennen, wohl aber den ein oder anderen Pfad. Gebt Bescheid, wenn ihr hier seid, so es passt, führe ich euch gern. Oder empfehle semi-professionelle Wanderführer, die auf jeden Fall mit Liebe in der SSW unterwegs sind.


Zum Malerweg, den ich nun 2x gelaufen bin, gibt es hier einen Beitrag.

Interessiert an “Stellplätze und Campingplätze in der Sächsischen Schweiz” – folgt dem Beitrag, ich werde immer wieder mal aktualisieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.