Hoher Schneeberg (Děčínský Sněžník), auch ohne Schnee schön.

Geht auch auch ohne Sprinter, also für mich/uns am letzten Wochenende – die Wanderung über/auf den Hohen Schneeberg.
Es gibt sie noch – die lieben Freunde, die mir nichts dir nichts einfach mal machen. Also organisieren. Die schöne Winterwanderung auf den Schneeberg, tschechisch Děčínský Sněžník. Laut Google 722,8 m n.m. und damit der höchste Berg des Elbsandsteingebirges. Also auf tschechischer Seite. Auf sächsischer Seite führt der Malerweg durch die Hotspots der Sächsischen Schweiz – hatte ich hier schon mal beschrieben.
Restlos begeistert vom Trip am Wochenende schreibe ich einfach mal darüber. So als Tipp für den Ausflug in das Elbsandsteingebirge. Egal ob mit oder ohne Wohnmobil – auf jeden Fall zu Fuß 😉

Unser Weg.

Kurz und schnörkellos ginge es natürlich auch. Getreu dem Motto “der Weg ist das Ziel” waren es 16, landschaftlich traumhafte, Kilometer. Durch eine, teils rauere, Vegetation als im Sächsischen Elbsandsteingebirge.

Start: Rosenthal Zollhäuser, 01824 Rosenthal-Bielatal – ein Parkplatz, auch bestens für Wohnmobile geeignet. Mit Parkuhr, welche bei uns defekt war, also bestimmt … 😉
Zwischenziel: Dürre Biele, ein kleiner See (ich meine Stausee) – Rast mit Glühwein und Jagertee …
Einkehr: Hoher Schneeberg, super Restaurant (auch mit Übernachtungsmöglichkeit), mein Gulasch mit Knödeln war der Hammer, auch die freundliche/schnelle Bedienung – geht da hin!
Übernachtung: “Kristin Hradek” – wie gesagt, ohne Sprinter, mal im Hotel – da freut’ sich die Frau 😉 …
Die Christianenburg – eine kleine Jägerresidenz aus dem 18. Jahrhundert. Ein mit Liebe restauriertes Hotel mit Restaurant. Kleiner Beigeschmack – wobei, geschmeckt hat es wunderbar, vielleicht weil ich eher die schlichte, tschechische Küche erwartet hätte – das Restaurant erinnert etwas an Sternegastronomie.
Heimweg: Entgegen dem Vortag – in der Kürze liegt die Würze. 5 km – nach langer Nacht genau die richtige Länge 😉

Fazit

Das geile Wochenende!
Natur, frische Luft, Bewegung, Freunde und viel zu viel Glühwein, Jagertee, Bier, Rotwein & Becherovka … Egal. Würde es genau wieder so machen!

RIESEN DANK an Eva & Kay!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.