Dieser Erfahrungsbericht entstand In enger Kooperation mit Alpine (Werbung).

Alpine X902D-S906 – meine Erfahrungen im Sprinter

Alpine X902D-S906 – das Entertainment-System der Premiumklasse …
Bereits im Beitrag “APPLE CARPLAY – GEHT’S DENN WIRKLICH ODER WAS?” schrieb ich über meine Erfahrungen in Sachen Apple CarPlay in Verbindung mit dem ALPINE ILX-702D*. Ergänzend dazu kann ich sagen, dass ILX-702D glänzte bis zum Ausbau mit sensationeller Funktion. Einzig … Die Lautstärke der Freisprecheinrichtung lies etwas zu wünschen übrig. Ab Tempo 80 musste man schon sehr sehr konzentriert zuhören. Das soll ich aber mit dem letzten Firmware-Update verbessert haben – so ALPINE.

Machst’e jetzt Werbung?

Genau genommen ja. Daher ist dieser Beitrag auch als solches deklariert. Punkt. Für alle, die hierzu mehr wissen wollen. So ein Blog macht Arbeit. Und kostet auch Geld. Und das nicht zu knapp. Allein die DSVGO hat sich ganz gut “bedient” …
So stehe ich natürlich dem ein oder anderem Angebt offen gegenüber. Genau – ich lehne aber auch ab. Einerseits ist Geld nicht alles, andererseits kann/will/muss ich hiervon nicht leben … 😉
Als die Anfrage von ALPINE kam, war ich einerseits erfreut über das Feedback zum o.g. Beitrag, andererseits war ich interessiert am Premium-Schlachtschiff für den Sprinter, dem ALPINE X902D-S906*. Es sei extra für den Sprinter entwickelt wurden.

Das klinkt natürlich fett und hochtrabend. Und interessant. So kam es, dass ich einer Kooperation mit ALPINE offen gegenüberstand und zugesagt habe, dass Gerät zu testen.
Und nein – da laufen KEINE fetten Beträge, eher jede Menge Arbeit, sympathisiert durch einige Freude am Highend-Entertainment im Sprinter. Punkt.
Soviel zur Vorgeschichte.

Erster, optischer Eindruck …

Zunächst denkt man ja, wohl durch die Vokabel CarPlay assoziiert, dass Gerät muss was mit den I-Geräten zu tun haben. Hat es nicht. Zumal CarPlay neben Android nur eine Option ist. Optisch steht das X902D-S906 aus dem Armaturenbrett mächtig raus. Was meine Motivation zu Beginn etwas bremste. Stehe ich als Fotograf doch auf klare Linien und Formen. Vielleicht lag es auch etwas an den Herstellerbildern. Tatsächlich ist es so, dass es sich ganz gut in das Armaturenbrett fügt. Nicht zu letzt gilt hier “form follows function”. Der Grund für den optischen “Überstand” ist, ganz klar, das mächtige Display mit 9-Zoll. Dazu später mehr.
Die Haptik der Unit ist gut und ergänzt den Sprinterlook. Cool find ich die echt großen Tasten, welche zunächst an ein behindertengerechtes Telefon erinnern. Zunächst. In der Bedienung sensationell, egal auf welcher Piste, egal bei welcher Geschwindigkeit, egal ob Fahrer oder Beifahrer. Die gewählten Pictogramme sind prägnant und selbsterklärend. Bei der Standartinstallation in Amber beleuchtet. Ganz im Sprinter-Look – gefällt mir! Ebenso cool finde ich das zurück gewonnene Ablagefach unter dem Radio. Noch cooler – darunter befindet sich die drahtlose Ladekonsole Alpine KCE-3Qi. Also iPhone (ab dem 8er) rein legen und laden lassen … Ohne Kabel. Das funktioniert übrigens mit allen Qi-fähigen Smartphones.
Die Optik der Bedienelemente (also Menüs und Buttons, welche über das Touch Display bedient werden) ist recht frisch programmiert.
Alles in einem – es passt. Auch optisch.

Der Einbau des Alpine X902D-S906 …

Normal baue ich Radios immer selbst ein – komme einfach mit dem “schnellen” Pfusch der Edelwerkstätten (nein nicht alle) nicht klar. Da werden Kabeldiebe, Isolierband, endlos lange Kabel standardisiert reingepfuscht. Nach dem Motto, muss schnell gehen und sieht ja keiner.

Einbau des Alpine X902D-S906 Mitte: Jean Claude Rechts: Peter
Einbau des Alpine X902D-S906
Mitte: Jean Claude, Rechts: Peter

Dennoch bin ich echt froh, dass mir ALPINE den Einbau angeboten hat. An dieser Stelle DANK an Jean-Claude, mit dem echt fettem Wissen an Technik, aber auch für einen eleganten Einbau, ganz in meinem Sinn.

Grundsätzlich denke ich, dass jeder, der weiß, was ein CAN-Bus ist, 2-3 Radios verbaut hat und sich einigermaßen mit der Materie auskennt, ein solches Gerät einbauen kann.
Gleich vorab – plant euch Zeit, vor allem aber Ruhe ein!
Das sieht zwischenzeitlich aus, wie eine Operation am offenen Herzen. Also das halbe Armaturenbrett muss auseinander genommen werden und das ein oder andere Kabel muss sortiert/adaptiert werden.

Zum Alpine X902D-S906 liegt eine perfekt beschriebene, vor allem aber bebilderte Einbauanleitung bei – DAS habe ich so noch nicht gesehen. Chapeau!
Seid ihr unsicher – checkt eben diese Einbauanleitung und entscheidet dann!
Wichtig – unbedingt vorher den passenden Einbaurahmen (A9066891931) bei Mercedes bestellen, kostet knapp 18 EUR und ist teilweise (je nach dem, welches Radio vorher drin war) bereits verbaut.

Folgende Sachen wurden bei mir verbaut:
Alpine X902D-S906 – Premium-Infotainment-System für Mercedes Sprinter (W906) mit Reisemobil-Navigation, Apple CarPlay und Android Auto Unterstützung, Link zu Amazon*
Alpine KCE-3Qi – Drahtlose Ladekonsole für MB Sprinter W906
Alpine KCU-1H – USB- / HDMI-Einbaubuchse
Mercedes Radioaufnahme – (MB Teilenummer Best.-Nr. A9066891931) nur notwendig bei Fahrzeugen mit Radiovorbereitung
DAB+ Splitter – Antennentechnik Bad Blankenburg aktive Frequenzweiche Splitter (AM/DAB+/FM-Tuner), Link zu Amazon*

Nach dem Einbau funktioniert bereits die rechte Bedienungsunit am Sprinter-Lenkrad. Also laut/leise, Siri aufrufen, Medienwechsel bzw. Telefonat annehmen/beenden. Die Linke musste ich bei Mercedes freischalten – der Code EN7 ist dafür verantwortlich. Hat 30 Minuten gedauert. Jetzt zeigt es eingehende Anrufe an und das Radio bzw. das Mediencenter lässt sich damit steuern.

Ab hier mal schnell die ersten Erfahrungen nach 3000 km …

Freunde, dass Ding ist der Hammer! ALPINE wirbt hier mit der Sicherheit im Straßenverkehr. Kurz gesagt – ist so! Weil man eben sieht, nicht sucht.
Aber. iPad-Feeling kommt da (leider) keins auf. Die Wischfunktionen des Displays hakt etwas. Entweder bin ich durch die Appel-Geräte verwöhnt oder fehlt dem Display, besser dem Prozessor, eben Power.
Punktabzug also. Ansonsten aber perfekt.

Menüs bequem per Touch erreichbar …
Menüs bequem per Touch und Tasten erreichbar …

Apple CarPlay und Android Auto

Zu den Google-Geräten kann ich nichts sagen, hab’ ich nicht. Apple CarPlay in Verbindung mit dem iPhone war mein Kaufgrund für das erste Gerät von ALPINE. Und genau das ist der mega! Auch beim Alpine X902D-S906.
Einfach Siri Bescheid geben, wo anrufen werden soll, wohin navigiert werden soll, oder fragen wie das Wetter wird – genau mein Ding! So entfällt schon mal das lästige Eingeben der Reiseziele. Für meinen Job pflege ich den Kalender von Apple, trage dort (komfortabel am Mac) die Reiseziele ein. So lässt sich die Navigation mit dem Druck auf den Kalendereintrag starten. Mit iOS 12 soll dann die Google-Maps-App auch freigegeben werden. Darauf freue ich mich …
Wenngleich ich mich auch an die Karten von Apple (meine das liegt Tom Tom darunter) gewöhnt habe. Cool finde ich das Erkennen von Stau’s. Das hat noch kein System so sicher gemacht. Imho.

Und an’s Plaudern mit dem Autoradio gewöhnt man sich schnell, wenn auch ganz schön stupid … 😉

Bluetooth®-Technologie

Also immer dann, wenn das Telefon nicht per Kabel verbunden ist. Die Freisprechanlage funktioniert perfekt. Alles schön laut/klar/verständlich. Mit CarPlay oder per Bluetooth.
Einfach geil ist auch das Handy als Fernbedienung auf dem Campingtisch liegen zu haben, um so die gewünschte Musik aus den Playlisten zu hören. Laut/leise kann man dann auch am iPhone regulieren.

UKW / DAB+ Digital Radio

Wie oben geschrieben, wurde das Signal der verbauten Antenne per Splitter geteilt.
Gleich vorab  – hier steckt noch Potential dahinter. Das ging mit dem ILX-702-D einfach besser. Klar, ich kann aktuell Radio und DAB hören. Funktioniert in etwa auf dem Niveau der original verbauten Radios. Aber … War ich doch hier vom Vorgänger  schlicht weg begeistert, hat es sich nun etwas verschlechtert. Schuld daran ist der verbaute Splitter bzw./und die Antenne, die ja eigentlich nur für UKW gebaut wurde.
Hier wird natürlich noch mal nachgebessert – Infos folgen!

Menü des Alpine X902D-S906
Menü des Alpine X902D-S906

DVB-T2 Digital-TV

Hab ich nicht verbaut – brauch ich auch nicht.
ABER. Die Möglichkeit per HDMI den iPhone-Inhalt auf dem Display wiederzugeben müht mir doch mächtig Begeisterung ab. Also mal eben schnell per Stream die Nachrichten zu checken oder zur Not einen Film aus der Netflix-App schauen. Nice to have!

Optionaler DVD-Player

Ist möglich, brauch ich auch nicht.

Soundeinstellungen

Wie eher schon mal geschrieben – ALPINE habe ich mit stets klarem Sound in Erinnerung.

Freisprechen und Medien per Bluetooth
Freisprechen und Medien per Bluetooth

Das ist auch immer noch so. Mega Einstellungsmöglichkeiten, auch per App.
ABER … Die Membranen der Original-Lautsprecher sind damit hoffnungslos überfordert. Klingen aber auf jeden Fall besser, wie mit dem original verbauten Radios.

Freisprechanlage

Wie oben schon geschrieben – endlose Begeisterung!
Sowohl über CarPlay als auch über Bluetooth. Perfekt ist auch der Einbauort für das Mikrofon.

9-Zoll – Touchscreen-Bildschirm
9-Zoll – Touchscreen-Bildschirm

Unter der linken, oberen Gehäuseabdeckung der Einheit.

USB

Man kann theoretisch UBS-Stick’s anstecken, um Musik und Filme zu hören.
Mir ist das bislang noch nicht zufriedenstellend gelungen. Was sicher an den Formaten meiner Files liegt. Sobald ich hier mehr Infos vom Hersteller habe, informiere ich hier.

USB- und HDMI-Schnittstelle
USB- und HDMI-Schnittstelle

Kamera-Optionen

Habe ich an einem anderen Fahrzeug gesehen – soll perfekt funktionieren. Habe selbst leider keine verbaut. Noch nicht.

Perfekte Navigation für Reise- und Wohnmobile im Alpine X902D-S906

Für mich wohl einer DER Gründe für das Gerät.
Einerseits, weil ich für die Navigation innerhalb von CarPlay IMMER das Internet brauche, andererseits aber weil ich keine Fahrzeug-Parametereinstellungen eingeben kann. Genau das geht im verbauten Navi. Also Höhe/Breite/Länge und Gewicht eingeben und man umfährt z.B. die Brücken, die den Van zum Cabrio machen könnten. Gerade in der Alpenregion not tooo bad.
Vorinstalliert ist das Kartenmaterial von 48 Ländern (also West- und Osteuropa), das ganze dann mit 3 Jahren Update-Service für lau. Cool auch die Möglichkeit weitere Länder zu kaufen. So habe ich Marokko für 69,95 EUR gekauft. Genau nach dieser Reise berichte ich episch – versprochen. Klar, ich werde mich nicht nur auf das Navi verlassen. Sicherheit gibt die ein oder andere App, welche ebenfalls ohne Internetanbindung klar kommt.

Ganz nett finde ich die Anzeige der Verkehrszeichen auf dem Navi-Display, zubuchbar ist noch die (in Deutschland verbotene) Warnung vor Blitzern … 😉

Navigation im Sprinter
Navigation im Sprinter

Für ganz Faule …

Passend zum System gibt es die Infrarot Fernbedienung RUE-4202.
Alter ist das echt dein Ernst – eine Fernbedienung im Sprinter?
Yep!
Ist einfach irre geil, im Bett zu liegen und das Radio bedienen zu können.

Braucht man/n das wirklich?

Nun, dass muss sich jeder selbst beantworten.
Klar, es ist recht umfangreich, episch und technisch, vielleicht auch verspielt und bestimmt auch “drüber”. Aus der Kalten würde ich sagen, in’s reine Expeditionsmobil gehören simplere Sachen, dafür unanfällig und ergänzt mit “richtigen” GPS-Systemen, sicher auch mit der ein oder anderen App auf dem Tablett. Punkt.
Meine Nutzung des Sprinters kennt ihr mittlerweile. Also maßgeblich im Job des Fotografen. Genau dafür finde ich Apple CarPlay einfach nur konsequent. Die vielen anderen Annehmlichkeiten des Alpine X902D-S906 nehme ich super gern mit. Vor allem die Navi-Unit, welche für das Wohnmobil echt punktet. Allein das große Display, aber auch die Eingabe der eigenen Fahrzeug-Maße.
Fazit: Vollendeter Genuss für Liebhaber und Medien-Enthusiasten! Punkt!
Vielleicht aber auch etwas viel für Puristen.

Langzeittest …

Wie oben geschrieben, geht es damit nach Marokko – befestigte, aber auch weniger befestigte Pisten. Später mehr dazu!

Langzeittest im Hymer Grand Canyon S
Langzeittest im Hymer Grand Canyon S

Und sonst noch?

Zunächst ein RIESEN DANK an PETER und JEAN-CLAUDE. Einerseits für die Möglichkeit des Tests, andererseits aber auch für die Kompetenz in der Beantwortung jeder Frage. Für mich ebenfalls ein wichtiger Entscheidungsgrund.

Das Alpine-Entertainment-System der Luxusklasse kann natürlich noch mehr. Es kann mehrere Kameras verwalten, mehrerer Displays (Heck/Kinder …) steuern und was weiß ich noch alles. Und für Ducato-, Boxer- und Jumper-Fahrer steht das baugleiche “X902D-DU” im Alpine-Regal …

Klar, Sonne scheint nicht in jeder Ecke. Wäre ja auch zuuuu perfekt 😉
Deswegen will ich auch nicht hinterm Berg halten, denn zwei/drei Ungereimtheiten gibt es für mich noch … Zu meist Update-fähige Sachen.
1. Das System könnte etwas mehr Power, sprich Prozessorleistung oder eben eine schlankere Programmierung haben.
2. Etwas verwirrend ist, dass die rechten Tasten am Lenkrad (Annehmen/Auflegen) im Bluetooth-Modus genau für diese Funktion bereit stehen und im CarPlay-Modus Siri und die Mediensteuerung ansprechen. Finde alle Funktionen schick, ist aber etwas verwirrend.
3. Wenn die Zündung aus ist und das Alpine X902D-S906 extern mit Strom versorgt wird, kommt die Meldung, dass die Can-Bus-Verbindung fehlt. Klar, ist ja auch aus. Würd’ die Meldung raus programmieren oder abschaltbar gestalten. Man merkt ja, dass die Tasten auf dem Lenkrad dann nicht funktionieren …
4. Das verbaute Navi braucht unbedingt einen “Ton-An/Aus-Button” auf dem Display, nicht erst 3 Ebenen tiefer. Nervt!
5. Ich habe das System mal komplett auf Werkseinstellungen zurück gesetzt. Dabei vergisst es dann die Verbindung zum Can-Bus. Einmal Sicherung 10 (blau, 15 A, vorn links unten) ziehen und wieder einstecken, dann passt es wieder. Gespeicherte Sachen werden damit auch wieder auf Null gesetzt.

Hymer Grand Canyon S mit 9-Zoll Premium-Entertainment
Hymer Grand Canyon S mit 9-Zoll Premium-Entertainment

Passende Links …

Hersteller des Alpine X902D-S906
Alpine-Händlersuche
YOUTUBE-Einbaututorial
Schweizer Tutorial
Anleitung Kartenupdates
Kartenupdate


* Affiliate–Link (Hinweis: durch den Kauf über den Link bezahlt ihr den gleichen Preis, wie beim Direktkauf. Ich bekomme dafür etwas Provision (zum Betreiben des Blogs). So könntet ihr mich etwas unterstützen, so ihr mögt.

7 Kommentare

  1. Hallo René

    Danke für diesen Erfahrungsbericht.
    Zwei Fragen hätte ich:
    1. Was meinst Du mit “Kamera-Optionen”? Was für Optionen gibt es da?
    2. Gibt es dieses Gerät nicht auch mit gleicher Leistung aber kleinerem Display? Dieses scheint mir etwas arg gross zu sein und sticht doch sofort jedem Langfinger ins Auge.

    Viele Grüsse
    Martin

  2. Grüß dich Martin.
    Mit Kamera-Option meine ich, dass man eine/mehrere Rückfahrkamera/s anschließen kann.
    Zu zweitens. Grundsätzlich gebe ich dir recht. Aber das Radio ist nicht mal eben schnell raus gezogen, dass ist fest mit dem Armaturenbrett verschraubt. So gesehen also sicherer, wie alle Einschubradios … 😉
    Aber lies gerne hier https://blog.gaens.com/apple-carplay-im-wohnmobil/ – mein Vorgänger mit ähnlichen “Werten”, nur ohne eigener Navi-Unit.
    Viele Grüße, René

  3. Hallo,
    was ist denn der Unterschied zwischen Code EN6 und EN7 in Bezug auf die Lenkradfernbedienung?
    Viele Grüße,
    Martin

  4. Grüß dich, leider kenne ich den Unterschied nicht. Aber bald. Muss noch mal zu MB. Bei mir ist nur Telefon und Radio im Display, nicht aber die Pfeilnavigation, die lt. Alpine auch gehen soll. Liegt sicher am falschen Code. Stört mich vorläufig nicht, mach ich beim nächsten MB-Besuch … Viele Grüße, René

  5. Grüß dich!
    Nein, leider noch nicht.
    Denke auch, dass es nicht mehr werden wird, da ich sie nicht brauche 🙂
    Welche Fragen hast du dazu?
    Viele Grüße, René

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.