Sprinter, Hymer Grand Canyon S – Erfahrungen Goldschmitt Luftfahrwerk

Nun aber – wie versprochen, die Bilder vom Sprinter mit Goldschmitt-Zweikreisluftfederung.
Die Fortsetzung zum Teil 01.

Noch 2/3 allgemeine Infos zur Goldschmitt-Sache

Die Hinterachszusatzluftfeder ist ein 2-Kreis-System. So kann, bei unterschiedlicher Hinterachslast, unterschiedlich ausgeglichen werden. Eine vorherige Messung ergab, dass der Hymer Grand Canyon S, in Sachen Gewicht, ab Werk recht gleichmäßig verteilt ist. Hier der Link zum Wiege-Ergebnis. So hätte es eine Ein-Kreis-Anlage auch getan …

Und warum eigentlich?

Der Allrad-Sprinter ist ab Werk vorn um 12 cm höher, hinten um 8 cm. Unbeladen passt die Optik.
Mit Wohnmobil-Ausbau hängt er hinten gewaltig. Kurz – es sieht einfach Panne aus!
Als Fotograf wohl ein ein ästhetisches Nogo …
Wissend, dass es im Gelände gar nicht so schlecht ist, weil Unebenheiten durch die „etwas“ höhere Vorderachse besser „weggesteckt“ werden. So wirkt es sich jedoch grundsätzlich negativ auf das Fahrverhalten wie auch auf die Kraft- und Bremsverteilung aus.
Weiter kann durch die Luft die Härte des Fahrwerkes verändert werden. Der Sprinter steht im Wind, wie ein Wackelpudding. Der Seitenwindassistent gleicht hier aus, ABER bis zum Einsetzen des Assistenten braucht der schwache Magen dann schon fast eine „Kotztüte“ …
Auch hier hilft die Goldschmitt-Zusatzluftweder mit entsprechendem Luftdruck.
Zu letzt bleibt noch die Höhe im Gelände und damit der bessere Böschungswinkel zu erwähnen.

Und sonst noch?

Der empfohlene, eingetragene Luftdruck liegt bei 2-6 bar. Möglich sind 0-8 bar.
Die Bilder zeigen das Auto bei 6 bar. Es ist also noch etwas Luft nach oben. Klar nach unten auch. ca. 5 cm lassen mit dem Kompressor regeln. Entsprechende Manometer zeigen den aktuellen Druck. Niedriger/höher, wie empfohlen/eingetragen soll’s nur in Schrittgeschwindigkeit gehen.
Bei 4 Bar beträgt der Abstand zwischen Boden und Kotflügel 97 cm.
Hier alle Maße zum Sprinter.

Und Schneeketten?

Passen dann nicht mehr! Aber …
Spurplatten* schaffen da wieder den ausreichenden Platz. Also sind die auch gleich mit unter den Sprinter gekommen.

Was kostet’s denn?

Ohne Schnörkel – 2350 EUR brutto. Mit Einbau (5 Stunden) TÜV-Abnahme.
Abzüglich 100 EUR Goldschmitt-Cashback.
Hier noch ein Auszug aus dem Angebot und damit auch die Teilenummern.

10 0 002.MB172MF
ZLF HA MB NCV3 209-324 KAS 4WD TYP 8″ MED 2-K UNI
Zusatzluftfedern für die Hinterachse am Mercedes Sprinter Kastenwagen NCV3/VW Crafter 209-324 (3,5 t ab Bj.2006) mit Allrad
2-Balg-Anlage mit 8“-Doppelfaltenbälgen, 12-V-Kompressor „Medium“ und Doppel-Fahrerhausbedienteil „Universal“ inklusive.
Geeignet für Kastenwagen.
>>> Hersteller (Goldschmitt)

Alternative?

VB Airsuspension – lasst mich noch etwas recherchieren, dann gibt es hier noch mal Pro/Kontra zu beiden Herstellern.


DANKE – danke für deine Zeit!
Laß doch gern deine Meinung/Fragen im Kommentar hier! Würd‘ mich freuen …


* Affiliate–Link (Hinweis: durch den Kauf über den Link bezahlt ihr den gleichen Preis, wie beim Direktkauf. Ich bekomme dafür etwas Provision (zum Betreiben des Blogs). So könntet ihr mich etwas unterstützen, so ihr mögt.

MerkenMerken

MerkenMerken

12 Kommentare

  1. Hallo René, erstmal Glückwunsch zu deinem genialen Blog!

    Mit der Goldschmitt sieht der GCS erst richtig gut aus und es
    scheint ja auch fahrwerkstechnisch einiges gebracht zu haben.

    Gespannt bin ich trotzdem auf deine Recherchen zu den VB
    SemiAir.

    Gruß,
    Ulli

  2. Hi Ulli – Danke für’s Kompliment. Freut mich – ich bleibe dran!
    Ja, in der Tat – der Sprinter steht nun richtig gut da. Auf den Bildern sieht man die Dimension gar nicht richtig.
    Wenn man jedoch weiß, dass er vorn 12 cm höher steht und nun (auf den Bildern erkennbar) hinten noch etwas höher ist, ist klar, was der Balg auf jeder Seite leistet …
    Aber wie schon gesagt, für die Bilder hat er 6 bar bekommen.
    Fahren werde ich ihn mit 2/3 bar, da steht er gerade und federt „angenehm“.
    Sport frei, René
    PS. Meine Info’s zu VB folgen.

  3. Hier schnell noch einige Antworten auf Mirko’s Fragen:

    – kann der Kompressor auch für anderes genutzt werden? Zum Aufpumpen der Reifen etc. …
    Auf jeden Fall kann er das. Jedoch – und da bin ich ehrlich, mir fehlte bislang Zeit/Muse, die entsprechenden Adapter zu suchen.
    Würde da gern noch eine „Entnahme-Stelle“, an die man im Motorraum ran kommt, planen. Dafür müsste dann aber noch ein Ventil dazwischen,
    dass die Zufuhr zur Luftfederung sperrt und dafür den Weg zur Entnahme frei gibt.

    – wie sieht das Bedienpanel im Fahrzeug aus?
    Foto folgt! Hier ein Bild vom Hersteller: http://goldschmitt.de/zusatzluftfedersysteme-steuerung/
    Im Sprinter sitzt es perfekt über dem Aschenbecher.

    – verändern sich die möglichen Achslasten?
    Theoretisch sollte sie sich damit erhöhen, was mich aber nicht interessiert hat, da ich nicht auflasten möchte.
    Im Gutachten steht davon nichts.

    – Bleibt die volle Wattiefe erhalten ? Wegen des Einbau des Kompressor Unterfluhr? (das entnehme ich deine Fotos)
    Ja, ich habe Unterfluhr montiert – normal kommt er dahin, wo die 2. Batterie im Motorraum vorgesehen ist.
    Diesen Platz wollte ich mir erhalten, da dort noch eine Dieselheizung oder Stauraum hin soll.
    Auf Nachfrage bei Goldschmitt, sagte man mir die Anlage sei „wasserfest“ – ein Betrieb (des Kompressors) im Wasser sollte vermieden werden.
    Die Luftansaugung für den Kompressor wurde nach oben verlegt (Spritzwand).

    – Ist 6bar nicht etwas häftig dacht die fährt man mit 0,5 bis 1 bar?
    Das wird immer individuell am Fahrzeug festgelegt. Dabei wird geprüft, wie sich der Bald bei Luft-Befüllung oder -Entnahme verhält.
    Er darf sich nicht überstrecken bzw. über Gebühr gestaucht werden. Beides führt zur Beschädigung.
    Im Gutachten stehen 1-6 bar. Gesagt wurde 2-6 wären ideal.

    – Wie breit sind deine Spurplatten?
    30 mm pro Rad – 60 mm pro Achse …

    – Wären auch breitere Gegangen? wenn ja mit welchen Auflagen?
    Nein.

    – Wieviel Platz ist jetzt zwischen Reifen und andern Teilen wegen Schneketten ( eventuell breiteren Reifen)?
    Immer etwas mehr, wie 40 mm – je nach Luftdruck.

    So das war erstmal und jetzt warte ich das du das möglichst schnell in deinem Blog beantwortest 😉
    Gern geschehen 😉

  4. Danke für den schönen Blog!
    Habe selbst 4×4-Sprinter mit Goldschmitt Zusatzluftfederung. Die Kräfte werden von der Blattfederung über einen Kragarm in den Längsträger geleitet. Der Längsträger wird dadurch tordiert.
    VB überträgt die Vertikalkräfte direkt von der Achse auf den Längsträger. Meiner Meinung nach ein entschedender Vorteil von VB.

  5. Hallo René,
    habe gerade einen Termin gemacht zum Einbau der VB Air Suspension bei C. Stäbler. Ein Unterschied: Goldschmitt ist >500 € teurer.
    Grüße von Campernachbarn
    Detlev

  6. Hallo Detlev, alles bestens verlaufen 😉
    Genaue Infos folgen natürlich hier!
    Euch einen weiterhin schönen Aufenthalt sowie einen exzellenten Rutsch!
    Viele Grüße, René

  7. Hier noch schnell die Hersteller-Antworten auf meine Fragen … 😉

    1. Wie wirkt sich die Veränderung im Fahrwerk auf den Bremskraftregler aus?
    Wurde dieser nachgestellt?
    >> Ihr Fahrzeug verfügt über ABS und einen Druckbegrenzer … Eine Einstellung bzw. Justierung ist nicht nötig.
    2. Was ist mit dem Seitenwindassistent?
    >> Bei der Erstellung der Gutachten werden alle Einflüsse auf ABS,ESP Spur-Assistent usw. auf Fehlverhalten geprüft. Bei der Prüfung wurden keine negativen Einflüsse festgestellt.
    3. Der Kompressor wurde (auf meinen Wunsch hin) Unterflur montiert, da ich den Platz über den Kotflügel noch brauche … Was sagt die Technik zu Wasser bei der Durchfahrt?
    >> Bei Extremer Regenfahrt oder Wasserdurchfahrt sollten Sie den Kompressor nicht betätigen. Ansonsten könnte der Kompressor Wasser ansaugen und in das System blasen. Im Sommer würden sie keine Unterschied feststellen und die Anlage nimmt auch keine Schaden dadurch, dass Problem kommt er bei Minus-Graden. Hier könnten die Ventile oder der Kompressor einfrieren.. Hatte ich in 20 Jahren 2 x = ist sehr unwahrscheinlich.

Ich freu' mich über jede Zeile!